Top-Posts

  • Wie denn? (August ´06)

    14 August 2008

    Ach ja, schwierig das mit dem sich was ausdenken und es bringt auch nichts mehr, meine Gedanken nach vorne zu lenken. Auch auf der Stelle stehen oder auch auch rückwärts gehen muss man sich ab und zu mal leisten und nicht wie die meisten Energien verschwenden...

  • Zu Hause (November ´06)

    24 August 2008

    Schwerelos schweb ich dahin, weiß nicht, wo ich bin. Habe das Gefühl ich gehe dahin. Bin hier und dort, ständig an nem andern Ort. Verwechsel Geschichten den Raum und die Zeit. Bin dahin, bis in die Unendlichkeit. Schmerzlos und Gnadenlos! Unverfrohren...

  • Kennst du mich schon (Dezember ´06)

    24 August 2008

    Was hab ich mir gedacht? Wer hat darüber gelacht? Denn sachte, pachte ich die Gefühle der Anderen, die auf meiner Wellenlänge wandern. Es umgarnt mich, wer umarmt mich, während ich den Weg des Einzelkämpfers geh, seh' ich nicht vorraus. Denn womit kenne...

  • Die Angst (Oktober ´06)

    24 August 2008

    Was ist es, das uns bewegt und wie beschreibt sich das, was uns steuert? Was lässt uns handeln und wie Wissen wir, was wir machen sollen? Wer gibt uns Ratschläge und entscheidet, ob wir sie annehmen sollen? Was lässt uns Dinge erzählen und andere verschweigen?...

  • Alles Banane (Juni ´08)

    26 August 2008

    Ich red' mal drum herum! Also, die Banane ist krumm! Wer das nicht weiss ist dumm. Wer das nicht erklären kann, ist wahrscheinlich stumm. Es liegt, wie so vieles, an der Sonne! Die Krümmung entsteht, während die Sonne sich um die dicken Stauden dreht....

  • Saft der Einmaligkeit

    01 Oktober 2008

    Fieber ist mir lieber, als das völlig normale Dasein tristen und das Aussergewöhnliche vermissen. Ich will mich lieber in Selbstdisziplin verpissen. Das Dasein nur im Schein wiedergeben. Lass uns einen drauf heben! Sie vermissen und verlieren, ohne das...

  • Grundkenntniss in Menschenkenntniss (März ´07)

    01 Oktober 2008

    Ich mach mal dir Runde und gebe zur Kunde, bevor ich verzag, sag ich das, was niemand mag. Das das Leben so endgültig ist, wie der Tod. Die meisten sehen bei dem Thema rot. Das Leben verzwickt sich in endlose Bahnen und es bringt gar nichts, jeden einzelnen...

  • von Andreas Best

    26 Dezember 2008

    Armins Arbeit am Aachener Abendstübchen Am Arsch Aachens arbeitete Armin am Allgäuer Abendstübchen. Abends amüsierten aachener Amateurstripperinnen angespannte, aber auch arbeitsmüde Aachener. Am Anfang arbeitete Armin an Amateurstripperinnens Auftritten,...

  • Kapier ich selber nicht! (Oktober ´08)

    11 Oktober 2008

    Ich wurde befunden und verflucht. Ich wurde verbunden, aber nicht gebucht. Ich wurde geschunden und suchte Ausflucht. Ich wurde gefunden, aber nicht gesucht. Ich wurde gebunden und suchte Zuflucht.

  • ...

    23 November 2008

    Glück ist, wer dran glaubt!

  • 14.02.2016

    23 Februar 2016

    Jetzt schaust du mich an und ich freue mich. Denn, ich mag deinen Blick! So traurig und doch auch nicht. So glücklich und dann wieder nicht. So zweifelnd und hoffnungsvoll zugleich. So fragend und gleichzeitig verneinend. Mal lächelnd und dann wieder...

  • Veröffentlicht von Overblog

    29 März 2016

    Die zweite Chance ist die Möglichkeit den gleichen Fehler noch einmal zu machen!